Die Berufsausbildung ist eine entscheidende Voraussetzung für junge Menschen, um sich eine eigene wirtschaftliche Existenz aufzubauen und am sozialen und gesellschaftlichen Leben teilzunehmen. Da jedoch immer mehr junge Menschen ohne Ausbildungsabschluss bleiben, sind viele von Arbeitslosigkeit bedroht oder bereits arbeitslos.

Trotz generell schlechter Konjunkturlage suchen andererseits viele Betriebe, vor allem im Handwerk, geeigneten Nachwuchs. Das Nachwuchsproblem wird sich noch verstärken, wenn demografisch bedingt die Schulabgängerzahlen zurückgehen. Dazu kommen steigende betriebliche Anforderungen, die wiederum höhere Anforderungen an die Ausbildung stellen. Diese Problematik ist im Handwerk von besonderer Brisanz, da dort traditionell die Auszubildenden mehrheitlich aus der Hauptschule kommen, mit einem wachsenden Anteil an ausländischen Jugendlichen, bei denen die schulischen Defizite zum Teil besonders gravierend sind.

Um den erzieherischen Auftrag des Jugendvollzuges zu erfüllen, ist es somit notwendig, den Jugendlichen berufliche Angebote und Qualifizierungsmöglichkeiten anzubieten, mit denen nach der Entlassung aus der Haft eine Hilfe für die Suche nach einem Ausbildungsplatz oder einer Anstellung ermöglicht werden kann, um typische soziale Konflikte und eine eventuelle erneute Inhaftierung zu vermeiden.

 

Arbeit und Ausbildung
Berufliche und schulische Ausbildung in der JVA Herford

Schulgebäude

Berufliche Bildung

Informationen zur beruflichen Bildung in der Justizvollzugsanstalt Herford
Schulgebäude

Schulische Bildung

Informationen zur schulischen Bildung in der Justizvollzugsanstalt Herford